Aktuelles

Doemens unterstützt Jahrestreffen des Verbandes der Diplom Biersommeliers

Über 150 Diplom Biersommeliers kamen Mitte Oktober erstmals zur Jahreshauptversammlung (JHV) des Verbandes der Diplom Biersommeliers nach Berlin. Präsident Christoph Kämpf berichtete über wieder steigende Mitgliederzahlen, auch haben die Anmeldungen bei den Ausbildungsinstituten wieder das Niveau von 2019 erreicht, so Kämpf.

Im Rahmen des Weiterbildungstages stand der Bierstil „Berliner Weisse“ im Mittelpunkt. Dr. Michael Zepf, Leiter der Doemens Genussakademie, referierte über die Entstehung und Entwicklung des Bierstils, der lange Zeit als „Champagner des Nordens“ bekannt war. Der Vortrag ging zuerst auf geschichtliche Fakten ein, die mit interessanten Fakten belegt wurden. So dominierten bis zum Ende des 18. Jahrhunderts im deutschsprachigen Raum außer in Bayern die Weißen Biere, bis zur Wende in das 20. Jahrhundert lag der Anteil an Berliner Weiße noch bei 33 Prozent, dieser ging bis in die 30er-Jahre auf 3 Prozent zurück.

Im Weiteren ging Dr. Zepf auf die Herstellungsverfahren der Berliner Weiße im 18., 19. und 20. Jahrhundert bezüglich Sudhausarbeit, Gärung und Mikrobiologie ein. Heute seien die Möglichkeiten der Herstellung vielfältig: Je nach verwendetem Herstellungsprinzip, den jeweiligen Gärbedingungen und verwendeten Mikroorganismen ergeben sich sehr unterschiedliche Gehalte an Gärungsnebenprodukten und Geschmacksvarianten, betont Dr. Zepf.

Quo vadis Berliner Weiße? Dr. Zepf informiert, dass viele Craft-Brauer in den USA den Berliner Bierstil aus dem 19. Jahrhundert wieder neu aufleben lassen. Weiterhin wurden eigene Bierstile aus der Berliner Weiße entwickelt, wie die Florida Weiße oder das Catharina Sour im Süden Brasiliens. Aber auch in Berlin selbst hätten viele Brauer ihre eigenen Interpretationen auf den Markt gebracht, so Dr. Zepf. Mit einer spannenden Verkostung verschiedener Berliner Weißen wurde die Theorie eindrucksvoll eingerahmt und verdeutlicht.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung berichtete Dr. Zepf als Leiter des Ausbildungs-Instituts Doemens über den aktuellen Stand der Biersommelier Ausbildung sowie über die Weiterbildungsangebote für Diplom Biersommeliers. Das Institute of Masters of Beer (IMB), die Plattform für Weiterbildung der Diplom Biersommeliers zählt mittlerweile 184 hochmotivierte „Candidates“ auf ihrem langjährigen Weg mit zahlreichen Seminaren, Bierpaketen und einer Master Thesis bis hin zum begehrten elitären Abschluss, den bislang weltweit nur 12 Candidates erreichen konnten und sich daher stolz als Member des IMB bezeichnen dürfen .

Die nächste JHV wird vom 13. bis 15. Oktober 2023 in Bozen/Südtirol stattfinden.

Doemens Meldungen