Aktuelles

Rückblick und Ausblick Doemens-Seminare

Die Corona-Ein-/Beschränkungen hatten auch Einfluss auf die Doemens Seminare. So mussten die geplanten Seminare im April und Mai verschoben werden. Zeit genug für Doemens, die Vorkehrungen für die Juni-Seminare zu treffen, und damit den Auflagen nachzukommen. Die räumlichen Voraussetzungen wurden schnell und hinsichtlich der Sicherheit der Teilnehmer/Referenten effizient umgesetzt. Weiterhin wurde Kontakt mit den interessierten Personen aufgenommen mit dem Ziel einer umfänglichen Aufklärung über das Hygienekonzept mit entsprechenden Umsetzungsmaßnahmen bei Doemens.

Die verschiedenen Räumlichkeiten ließen eine maximale Anzahl von 10 bis 14 Teilnehmern zu. Die Aufklärungsarbeit verbunden mit einem schlüssigen Hygienekonzept trugen ihre Früchte. Das Seminar „Der Einfluss der Hefe auf die Sensorik des Bieres“, der Grundlehrgang „Schankanlagen“ sowie das Aufbauseminar „Die mikrobiologische Qualitätssicherung“ waren alle ausgebucht. Die Seminare erfuhren seitens der Teilnehmer eine sehr gute Resonanz und wurden von allen Seiten mit der nötigen Disziplin und Sorgfalt durchgeführt. Die Teilnehmer freuten sich auf Doemens im Allgemeinen und auf die Seminare im Speziellen, so das Feedback der Teilnehmer.

Wie geht es mit der Durchführung unseres Seminarangebotes im Herbst weiter? Wir sind für alle in Frage kommenden Fälle gerüstet und werden unter entsprechenden Auflagen unsere Seminare abhalten, hoffen aber, dass die Seminare unter „normalen“ Bedingungen stattfinden können. Denn eines wurde bei den Juni-Seminaren mehr als deutlich: es besteht großes Interesse und Wissensdurst an Weiterbildungen, den Doemens vollumfänglich nachgekommen ist.

Seminar „Der Einfluss der Hefe auf die Sensorik des Bieres“
Aufbauseminar „Mikrobiologische Qualitätssicherung in der Brauerei"
Grundlehrgang "Getränkeschankanlagen"
zur Beitragsübersicht