Gesund und sicher bei Doemens

Sicherheitsvorschriften für Studierende, Seminarteilnehmer und Besucher

Nur zusammen können wir die Ausbreitung des Corona-Virus verhindern. Aus diesem Grund haben wir für alle Besucher, Schul- und Seminarteilnehmer bei Doemens Covid-19-spezifische Maßnahmen erlassen. Bitte beachten Sie generell: Wenn Sie Anzeichen einer Erkältung, von Husten, Fieber oder Atemnot haben, bleiben Sie zuhause und kurieren sich aus, wir müssten Sie sonst nach Hause schicken. Und es versteht sich von selbst: Sind Sie auf Corona positiv getestet oder warten Sie auf ein Testergebnis, bleiben Sie ebenfalls zuhause. Diesen Personen können wir keinen Zutritt gewähren.

Damit wir uns alle bei Doemens wohlfühlen und eine gute gemeinsame Zeit haben, beachten Sie bitte die nachfolgenden Sicherheitsvorschriften:

Allgemeine Hygieneregeln

  • Halten Sie mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen – auch in den Pausenzeiten
  • Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig mit Seife. Der Waschvorgang sollte mindestens 20 Sekunden dauern. Auf den Toiletten und in den Fluren haben wir Desinfektionsmittel installiert.
  • Vermeiden Sie Händeschütteln, Umarmungen oder Berührungen
  • Beachten Sie die Husten- und Nießetikette (Husten und Nießen in die Armbeuge, Verwendung von Einmaltaschentüchern)
  • Fassen Sie sich nicht mit den Händen ins Gesicht
  • Immer dann, wenn ein Abstand von 1,5 Meter nicht eingehalten werden kann, tragen Sie einen Mund-Nase-Schutz. Bei Doemens gilt dies verbindlich beim Aufenthalt in den Gängen, auf den Toiletten und in den Pausenzonen
  • Bringen Sie Ihre eigene persönliche Schutzausrüstung mit, insbesondere Ihren persönlichen Mund-Nase-Schutz

 

Regelung des Seminar- und Schulbetriebes

  • Seminarunterlagen, Laptops, Schreibzeug, Smartphones, …, sämtliche Mittel, die im Rahmen der Veranstaltungen benötigt werden, dürfen genauso wie benötige Verkostungsgläser nur von einer Person verwendet werden. Eine Übergabe an andere Personen muss soweit als möglich verhindert werden. Ist dies im Ausnahmefall nicht möglich, müssen in Absprache mit dem Kursleiter zusätzliche Schutzmaßnahmen getroffen werden, z.B. Schutzhandschuhe oder ein zusätzlicher Einsatz von Desinfektionsmitteln.
  • Schulungs- und Pausenzeiten: Um die Belegungsdichte auf Gängen, Toiletten, in den Pausenzonen und in der Kantine zu minimieren, wird es versetzte Zeiten geben.
  • Im Rahmen von fachpraktischen Ausbildungen ist das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes verbindlich, da hier oftmals ein Sitzen auf vorgegebenen Stühlen im Mindestabstand nicht gewährleistet ist.
  • Kantine: Das Betreten der Kantine erfolgt nur noch über den bisherigen Eingang. Die Kantine darf nur noch über die Hintertüre zum Garten verlassen werden, um einen Kreuzungsverkehr zu vermeiden. Es müssen die Abstände eingehalten werden, hierzu die Bodenmarkierungen beachten. In der Kantine darf das Essen nur an den dort stehenden Stühlen eingenommen werden, ein Verrücken dieser Stühle muss vermieden werden. Essen kann mitgenommen werden, um es am Arbeits- oder Seminarplatz einzunehmen. Auch im Garten dürfen die aufgestellten Sitzmöglichkeiten örtlich nicht verändert werden.

 

Für unsere Besucher aus dem Ausland

Wenn Sie aus dem Ausland kommen und uns besuchen wollen, so kann Ihnen Herr Dr. Blümelhuber behilflich sein, um aktuelle Fragen zur Einreise nach Deutschland zu klären. Er ist zu erreichen unter bluemelhuber@doemens.org oder Telefon +49 89 8580528.