Aktuelles

Doemens 2020: GEA unterstützt Neubauprojekt

Das ambitionierte Neubauprojekt „Doemens 2020“ ist der zukunftsweisende Schritt für eine zeitgemäße Ausbildung von Fachkräften der Getränkeindustrie. Wichtig für das 28-Millionen-Projekt ist die Unterstützung der Getränkebranche. GEA stellt nun für die neue Doemens Akademie einen multifunktionalen Abfüller „All-in-One“, eine Entalkoholisierungsanlage und eine Zentrifuge zur Verfügung. Im Rahmen der BrauBeviale 2019 ist der Beitrag des Technologieunternehmens besiegelt worden.

„Doemens 2020“ steht für die Qualifizierung technischer Führungskräfte, die die Leitung von Betrieben der Brau- und Getränkewirtschaft übernehmen wollen. Durch die enge Verzahnung von Theorie und Praxis sind die Aus- und Weiterbildungsangebote einzigartig in der Getränkebranche. Zentraler Bestandteil des Neubaus ist ein modernes Technikum, in dem auch eine komplette Abfüllanlage aufgebaut wird. Dadurch werden Möglichkeiten geschaffen, um den aktuellen Stand der Technik in der Ausbildung zu gewährleisten.

GEA wird für den Neubau drei Maschinen zur Verfügung stellen: einen Multifunktionsfüller GEA Visitron Filler ALL-IN-ONE, ein Aggregat, mit dem Getränke in Glas, PET und Dose abgefüllt werden können, sowie eine Entalkoholisierung mit Membrantechnologie und eine Zentrifuge aus dem Plug & Win Programm.  „Gerade die beiden erstgenannten Aggregate sind für die zukünftigen Ansprüche der Getränkebranche – Stichpunkte Boom bei alkoholfreien Bieren und Vielfalt in der Getränkeabfüllung – von entscheidender Bedeutung“, erläutert Dr. Rudolf Michel, GEA.

  • Der GEA Visitron Filler All-in-one ist mit einem Karussellrinser für Einweggebinde und einem Verschließer Kronenkorken und Dosen ausgerüstet. Durch die acht Füllköpfe sind Leistungen bis 2000 Gebinde pro Stunde möglich. Die Maschinensteuerung sorgt für eine präzise Füllmenge.
  • Die Entalkoholisierungsanlage basiert auf dem Trennverfahren der Umkehrosmose und ist für eine Chargengröße von 50 bis 100 Litern Bier ausgelegt. Die speziellen AromaPlus-Membranen erlauben die selektive Abtrennung des Alkohols, die wichtigen Bieraromakomponenten werden weitgehend im entalkoholisierten Produkt zurückgehalten.
  • Die Multifunktionszentrifuge PW 20 aus dem ‚Plug & Win‘ Programm hat eine Leistung von 5 – 20 hl/h und kann sowohl für die Bierklärung vor der Filtration als auch für die Abtrennung von Heißtrub im Sudhaus eingesetzt werden; Bierrückgewinnung aus Überschusshefe und Geläger gehört ebenfalls zu den möglichen Einsatzgebieten der PW 20.

Im Rahmen der BrauBeviale 2019 ist zwischen Vertretern der Doemens Akademie und GEA die grundsätzliche Vereinbarung über die Unterstützung erzielt worden. Damit sind dank des Engagements von GEA wieder wichtige Bausteine für die Realisierung eines hochmodernen Technikums hinzugekommen. „Die Studierenden von Doemens haben exzellente Möglichkeiten des Praxisbezuges. Das müssen wir den zukünftigen Führungskräften auch bieten, denn wer aufhört in die Aus- und Weiterbildung zu investieren, hört auf, in die Zukunft zu investieren. Wir müssen unsere Nachwuchskräfte mit dem Anspruch ausbilden, den die Unternehmen der Getränkebranche als Maßstab anlegen. GEA hat dies erkannt, für Doemens ist es ein entscheidender Schritt“, betont Dr. Werner Gloßner, Geschäftsführer der Doemens Akademie.

zur Beitragsübersicht