Aktuelles

Doemens schaut nach vorne

Wer hätte noch vor einem halben Jahr gedacht, dass wir als Unternehmen von heute auf morgen in derartige Phasen kommen. Wir haben schnell lernen müssen damit umzugehen, doch jetzt sind wir froh, dass wir uns wieder der Gestaltung der Zukunft zuwenden können, wenngleich wir alle wissen, dass das Thema Corona noch nicht ausgestanden ist.

Im Juni haben wir wieder die ersten Präsenzseminare durchgeführt. Trotz aller digitalen Sprünge gibt es viele Themen, die man nur live vor Ort lernen und vermitteln kann. Spannend ist gewesen, wie die Teilnehmer reagieren, wenn wir sie anschreiben, dass wir wieder so weit sind. Die Reaktionen waren extrem positiv, die Leute sind gerne zu Doemens gekommen und haben in sehr positiver Stimmung die Seminare mit uns durchgeführt. Mit diesen sehr guten Erfahrungen schauen wir positiv auf die nächsten Seminare im Sommer und auch mit den bisherigen Reaktionen auf die Herbstveranstaltungen sind wir zufrieden.

Natürlich setzen wir noch stärker auf die digitale Bildung, als wir das ohnehin schon getan haben. Die Online-Weiterbildungsmodule für den Getränkevertrieb, den Getränkehandel oder für die Gastronomie stehen und wurden bereits von vielen Anwendern in Anspruch genommen. Das einhellige Feedback: praxisorientiert, verständlich, abwechslungsreich und kurzweilig! Wir haben weitere Webinare entwickelt, es wird eine modulare Ausbildung zum Biersommelier bestehend aus Online- und Präsenzveranstaltungen auf den Markt kommen. Auch unsere Beratungsdienstleistungen werden verstärkt nachgefragt – ein positives Zeichen, dass die Unternehmen ihre Tore wieder öffnen. Zudem laufen interessante Produktentwicklungen, die wir auf unseren Technikumsanlagen durchführen.

Und der Neubau? Das ist interessant gewesen: Die Arbeiten sind dort wie auf einer Insel der Glückseligen weitergelaufen, als wäre nichts gewesen. Damit liegen wir im Zeitplan, es gibt noch viel zu tun, aber unseren anvisierten Umzugstermin haben wir fest im Blick.

Doemens läuft und wir schrauben schrittweise die Drehzahl wieder nach oben.

Ihr
Dr. Werner Gloßner

zur Beitragsübersicht