Aktuelles

Doemens veranstaltet Karrieretag

Der Karrieretag hat sich zu einem festen jährlichen Bestandteil bei Doemens etabliert. Er wird von den zukünftigen Absolventen (Braumeister, Brau- und Getränketechnologen) sehr gut angenommen und dient als wichtige Hilfe bei der beruflichen Orientierung beim Einstieg als Braumeister/Brautechnologe. Bereits zum neunten Mal wurde der Karrieretag, der durch das Doemens-Kuratorium ins Leben gerufen wurde, durchgeführt. Aufgrund der Corona-Pandemie geschah dies in digitaler Form und funktionierte unter Einhaltung der zeitlichen Agenda reibungslos.

Die Veranstaltung wurde bei zu den Vorjahren veränderter Agenda auf einen Tag reduziert. Zuerst stellten die beteiligten Firmen (Ziemann Holvrieka, GEA, Krones, Steinecker, Andritz Separation, Symrise, Roche Diagnostics und Euwa Wasseraufbereitung) in Vorträgen ihre Unternehmensphilosophie und ihr Leistungsportfolio vor. Zudem gaben sie umfangreiche Informationen für Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten im Unternehmen.

Die Vertreter der Firmen teilten noch wichtige Tipps für den Bewerbungsprozess mit und erläuterten, mit welchen Eigenschaften der Bewerber die Aufmerksamkeit der Unternehmen weckt. „Authentizität“, „Flexibilität“ und „Anpassungsfähigkeit“ waren dabei die wesentlichen Schlagworte, die einen erfolgreichen Bewerber ausmachen.

Dies bestätigten auch ehemalige Absolventen (Braumeister/Brautechnologen) aus der jüngsten Vergangenheit. Sie gaben Einblicke in ihren beruflichen Werdegang und informierten über ihre aktuellen Tätigkeitsbereiche (vom Braumeister, Anwendungstechniker Vertrieb, Technischer Außendienst Gastronomie, Projektleiter bis hin zum Teamleiter Angebotsprojektierung).

Die angehenden Braumeister und Brautechnologen erhielten auf diesem Wege unter anderem wertvolle Tipps bezüglich Anforderungen des Arbeitslebens und Informationen, was die Ausbildung bei Doemens zur beruflichen Tätigkeit beigetragen hat. Da die Speed-Datings dieses Mal ausgefallen sind, boten die am Karrieretag beteiligten Unternehmen Möglichkeiten für interessierte Studierende an, sich im Nachgang auszutauschen und noch mehr über die Unternehmen und die Aufgabenfelder eines Braumeisters/Brautechnologen zu erfahren.

Besten Dank an alle Referenten und Firmenvertreter, die maßgeblich zu dieser gelungenen Veranstaltung beigetragen haben.

zur Beitragsübersicht